Poetry Nights

Poetry Nights­ – Morgenländisches Kulturerbe trifft auf Berliner Zeitgeist

Poetry Nights ­– ein neues Kulturformat in Berlin – vereint Dichtung, Schauspiel und Musik.
Der Zuschauer nimmt unmittelbar an der Performance teil, auf alten persischen Teppichen sitzend und umgeben von Artefakten aus Asien und dem Vorderen Orient.

Arabische und persische Poesie neu interpretiert

Zwei junge Berlinerinnen, selbst ursprünglich aus dem Nahen Osten, interpretieren traditionelle Dichtung neu. Mit Texten von Hafes und Rumi sowie moderner Lyrik von Forough Farrokhzad und Nazik Al-Malaika begeistern sie junge Menschen für Literatur und Poesie.

Galeristin Anahita Sadighi und Schauspielerin Susana AbdulMajid präsentieren klassische persische Lyrik und darüber hinaus starke Frauenstimmen, die beweisen, dass die große morgenländische Dichtkunst keine ausschließliche Domäne der Männer ist. Frauen in der arabischen und persischen Dichtkunst sind klug, frech und vor allem selbstverständlich.

 

 PRESSE

„The best literary event in Berlin“ (Culture Trip)

https://theculturetrip.com/europe/germany/articles/the-best-literary-events-in-berlin/

https://www.dw.com/en/worldlink-persian-new-year-in-berlin/av-48023050

„Ancient Poetry Nights: Spoken word of the female Mind“ (Witness This)

http://www.witness-this.com/art/ancient-poetry-nights 

http://www.anahita-arts-of-asia.com/wp-content/uploads/2017/12/anahita-radio.mp3
                                                                                                                                                                                                               „1000 und eine Poetry Night: diese Frauen revolutionieren die persische Dichtkunst“  

https://i-ref.de/iref-magazine/1000-und-eine-poetry-night-diese-frauen-revolutionieren-die-persische-dichtkunst/

„Wo finde ich heute noch Poesie, Anahita Sadighi und Susana AbdulMajid?“

https://i-ref.de/iref-magazine/wo-finde-ich-heute-noch-poesie-anahita-sadighi-und-susana-abdulmajid