Teppiche und Textilien

Gezeigt werden Teppiche und Kelims des 18. und 19. Jahrhunderts aus Anatolien, dem Kaukasus und aus Persien. Diese vorwiegend nomadischen Arbeiten wurden ausschließlich von Frauen zum Eigenbedarf der Familien hergestellt. Die Weberinnen tradierten mit ihren Schöpfungen jahrhundertealte Stammesmuster, deren magische Kräfte Schutz gegen Unheil boten, wie die verwendeten Materialien Schutz vor den Kräften der Natur. Die verschiedensten Web-und Färbetechniken waren abhängig von der jeweiligen Stammeszugehörigkeit, sie bieten den besten Anhalt zur Herkunfts- und Altersbestimmung, während Muster durch Stammeszusammenschlüsse und Heiraten übertragen werden konnten. Alle Stücke sind Unikate, denn sie wurden ohne gezeichnete Vorlagen, wie bei Manufakturwaren üblich, gefertigt. Unter ihnen finden sich herausragende, besonders inhaltvolle und kunstfertige Webereien, die sich ästhetisch von anderen aus derselben Zeit abheben. Auf diese außergewöhnlichen Arbeiten haben wir uns spezialisiert, sie sind von besonderem Interesse für Sammler und Kunstfreunde und waren nicht zuletzt Anregung für Maler seit dem 19. Jahrhundert.

109

Kelim, Nr. 109

103

Kelim, Nr. 103

95

Kelim, Nr. 95

100

Kelim, Nr. 100

73

Kelim, Nr. 73

68

Kelim, Nr. 68

64

Kelim, Nr. 64

61

Kelim, Nr. 61

44

Kelim, Nr. 44

46

Kelim, Nr. 46

55

Kelim, Nr. 55

53

Kelim, Nr. 53

52

Kelim, Nr. 52

49

Kelim, Nr. 49

46

Kelim, Nr. 46

44

Kelim, Nr. 44

38

Kelim, Nr. 38

32

Kelim, Nr. 32

18

Kelim, Nr. 18

10

Kelim, Nr. 10

130

Kelim, Nr. 130

132

Kelim, Nr. 132

133

Kelim, Nr. 133

  • 19. Jahrhundert
  • Wolle
  • k.A.
134

Kelim, Nr. 134

  • 19. Jahrhundert
  • Wolle
  • k.A.
136

Kelim, Nr. 136

  • 20. Jahrhundert
  • Wolle
  • k.A.
138

Kelim, Nr. 138

  • 20. Jahrhundert
  • Wolle
  • k.A.
144

Kelim, Nr. 144

  • 19. Jahrhundert
  • Wolle
  • k.A.
146

Kelim, Nr. 146

  • 19. Jahrhundert
  • Wolle
  • k.A.